Wir kompostieren! – We compost!

For the english version please scroll Advertisement//Werbung

Und das in unserem Van.

Wir sind seit anderthalb Monaten unterwegs und benutzen unsere Komposttoilette tagtäglich. Mit der Zeit stellte sich heraus, sie war die absolut richtige Wahl!

 

Beim Ausbau kam für uns eine chemische Toilette überhaupt nicht in Frage. Warum? Weil wir umweltschonende Lösungen finden möchten. Auch den Geruch von chemischen Mitteln fanden wir nicht besonderes verlockend, nicht zu sprechen von der Entsorgung.

Wir haben recherchiert und fanden diese Option: Kompost-Trenntoilette. Von dem Moment an war klar, es kommt für uns nichts anderes in den Van.

 

Es gibt im Web reichlich Informationen darüber und alle, die so eine Toilette haben, erzählen nur gutes darüber.

Doch die Kosten von 600–700 € für ein fertiges Produkt waren uns zu hoch. Also warum nicht selber bauen? So haben wir uns an die Arbeit gemacht. Unten könnt Ihr die Entwicklung und das Ergebnis in Bildern sehen.

Wenn Ihr die Toilette richtig benutzt, also die Hinterlassenschaften gut abdeckt, bekommt Ihr, im Gegensatz zu einem Chemieklo nichts davon mit, dass Ihr eine an Bord habt.

Auf jeden Fall sind wir total begeistert und würden uns freuen, wenn unsere Erfahrung viele von Euch motiviert, diese umweltschonende Option, statt Chemie zu wählen.

 

Update vom 18. März 2019

Nun wohnen wir seit neun Monaten in unserem Van und wir würden, wenn wir eine Wohnung oder ein Haus hätten, auch dort eine Kompost-Trenntoilette einbauen.

Mit unserem Van können wir Ewigkeiten autark stehen, wenn es nur um die Toilette geht. Es macht uns von vielem unabhänging und wir haben ein sehr gutes Gewissen, was den Umweltschutz betrifft. Wir benutzen kompostierbare Fäkalienbeutel, so können wir sie als Kompost entsorgen, ansonsten landet es im Müll.

Wir begrüßen es sehr, dass viele Selbstausbauten mit einer solchen Toilette ausgerüstet sind und sogar fertig gekaufte Wohnmobile umgebaut werden, und haben natürlich viele Erfahrungen mit anderen ausgetauscht.

Wenn wir jetzt die Toilette bauen würden, würden wir bestimmt kein Loch für die Lüftung in die Karosserie schneiden, die ist nähmlich überflüssig, nicht zu sprechen von den riesigen Lüftungssystemen, welche manche einbauen. Wenn die Toilette richtig abgedeckt ist, riecht es nicht.

Und schon kommen wir zum nächsten Punkt: das Abdecken. Wir benutzen Kleintierstreu, aber als wir im Winter extrem viele Erdnüsse gegessen haben, haben wir deren Schale auch benutzt. Manche nehmen auch einfach nur Papier und zwar aller Art, was so abfällt, solange es nicht komplett versifft ist. Auch Asche oder Erde sind möglich, ihr könnt eurer Kreativität freien Lauf lassen.

Manche Wohnmobilbewohner erzählten uns, dass sie drei Liter Wasser brauchen, um ihre Toilette ein Mal zu spülen. Noch ein Argument für die Trenntoilette. Wir verbrauchen null Liter Wasser, was bei dem hohen Schwierigkeitsgrad in manchen Ländern Wasser zu besorgen, ein riesen Vorteil ist.

Der Urinkanister - Schlauchanschlusstülle ist allerdings ein Verschleißteil. Also raten wir Euch, gleich zwei zu kaufen, damit Ihr bei Problemen einen Ersatz habt. Wir hoffen, dass wir nichts vergessen haben! Wie sind Eure Erfahrungen mit deiner Toilette? Was für eine benutzt Du? Schreib es uns gerne!

Update Ende

 

Wir haben die "Zutaten" für den Bau von Wohnwagon aus Österreich bekommen. Wenn Ihr auch gerne kompostieren wollt, braucht Ihr folgendes für den Bau:

Trenneinsatz-Set mit Holzsitz

Urinkanister

Sammelbehälter

Urinkanister-Schlauchanschlusstülle 100mm

oder

Urinkanister-Schlauchanschlusstülle 60mm

und etwas Holz

 

Es gibt auch ein fertiges Aufbauset wenn Ihr es bevorzugt.

 

Lüftung, falls Ihr eine braucht.

 

Für die Benutzung braucht Ihr

Fäkalienbeutel

und

Bio-Aktiv Spezialstreu

 

Für die Reinigung:

Ablaufreiniger Tabletten

 

Viel Spaß beim Bauen!

And that in our van.

We are on the road for a month and a half and we use our composting toilet every day. Over time it turned out she was the absolutely right decision!

While we was planing the expansion of Bendegúz a chemical toilet was no option for us. Why? We want to find solutions in our lives how we can enhance our surroundings and protect the environment. Also the smell of chemical agents we did not find very charming not to mention the disposal.

We researched and found the option: Compost Separating Toilet. From that moment on it was clear that nothing else could get us into the van.

There is plenty of info material on the web about it and everyone who has such a toilet just tells good things about it.
But the costs of 600–700 € for a finished product were too high for us. So why not build it ourself? So we got down to work. You can see the development and the result in pictures abow.

If you use the compost toilet correctly (just cover the legacy well) you will not notice - unlike a chemistry one - that you have one aboard.

In any case, we are totally excited and would be happy if
our experience motivates many of you choose this environmentally friendly option instead of chemistry.

 

Update from March 17. 2019

Now we have been living in our van for nine months and if we had an apartment or a house we would also install a compost separation toilet there.

With our van, we can stand forever self-sufficient when it comes only to the toilet. It makes us a lot independent and we have a very good conscience regarding environmental protection. We use compostable feces sacks so we can give it to someones compost, otherwise it ends up in the garbage. We very much appreciate that many of you already is using a compost toilet and of course we interchange many experiences with others.

If we were to build the toilet now, we would certainly not cut a hole for the ventilation in the body, because its totally superfluous. Not to mention the huge ventilation systems that some installs. If the toilet is properly covered it does´nt smells.

And now we come to the next point: the covering. We use wooden mulch but when we ate a lot of peanuts in the winter we also used their shell. Some people even just take paper of all sorts which falls off as long as it is not completely messed up. Also ashes or earth are possible. You can let your creativity run free.

Some vanlifers told me that they needed three liters of water to rinse their toilet once. Another argument for the separation toilet. We use zero liters of water which is a huge advantage in many countries given the high level of difficulty to get water.

The lid which connects hose and urine canister is a wearing part. So we advise you to buy two of it so you have a replacement in case of problems. We hope that we have forgotten nothing! What are your experiences with your toilet? Which one are you using it? Write it to us!

Update finishes

 

We got the "ingredients" for the construction of Wohnwagon from Austria. If you also want to compost you need following materials for the construction:

separating use set with wood seat

urinary canister

collecting tank
urin canister hose connector 100mm

or

urin canister hose connector 60mm
and some wood

There are also a finished set-up if you prefer

For the ventilation if you need one


For the use:

faecal bag

bioactive special mulch

and drain cleaner tablets for the cleaning:

 

Have fun building it!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0